Lonis Orchideenforum

RE: Falsche Spinnmilben

#181 von Saphir , 08.02.2012 08:44

Ich hab auch ein Foto, wie Spinnmilbenschäden auch aussehen können. Ich hab sie sogar mit bloßen Augen rumkrabbeln sehen, die Viecher! Es hat aber eine ganze Weile gedauert, bis ich sie bemerkt habe, weil auf den Blättern gar nichts zu sehen ist, überhaupt nichts. Irgendwann fielen mir dann dunkle Flecken am Stamm auf, und dann hab ich gesehen, dass die Blattachseln und das Herz voll waren. Habe sofort getaucht, in Kiron und Kanemite, danach war Ruhe. Zumindest waren keine mehr gesehen. Der Stamm ist aber die zwei Wochen danach noch dunkler geworden, bis es dann endlich aufgehört hat. Der Pflanze geht es aber trotzdem gut, sie macht ein neues Herzblatt, Blütentriebe und Knospen.



Ich habe das an einigen Pflanzen gehabt, nur die Blattränder am Stamm werden braun, sonst ist nichts zu sehen. Bei anderen hat es die BTs übel erwischt, da verfärben sich dann die Hüllblätter so, bis irgendwann der BT gelb wird und eintrocknet.
Nur ein, zwei Pflanzen haben wirklich die typischen Spinnmilbenschäden auf den Blättern, nach denen ich ja sonst auch immer suche, wenn ich die Pflanzen durchsehe.
Blöde Viecher!


Liebe Grüße, Saphir


Saphir
Saphir
Besucher
Beiträge: 536
zuletzt bearbeitet 08.02.2012

RE: Phali Treff 7

#182 von Conny , 08.02.2012 09:08

Ein paar Fragen zu Spinnmilbenbefall:
Wann habt ihr denn am meisten Spinnmilbenbefall? Eher in der "dunklen, kalten Jahreszeit" oder ist sowas jahreszeitlich egal?
Kauft man sich die mit ein? Aber was ist, wenn man monatelang keinen Neuzugang hat und hat plötzlich doch Spinnmilben? Dann müßten sie ja irgendwie von draußen reingekommen sein.
Ist es ein kühleres Umfeld, wo sie sich bei euch ausbreiten, da evtl. jahreszeitlich bedingt? zb. Wintermonate....
Würde mich mal sehr interessieren,zumal die Viecher ja zur Zeit wohl wieder ganz schön grassieren.


Conny
Conny
zuletzt bearbeitet 08.02.2012 09:14

RE: Falsche Spinnmilben

#183 von Wolfgang1 , 08.02.2012 10:18

Hallo,
von der staatlichen Forschungsanstalt für Gartenbau in Weihenstephan gibt es einen Internetauftritt mit Podcast (http://www.podcast.fagw.info/spinnmilben.html). Dort werden alle Schädlinge gut beschrieben, u. a. Vorkommen, Bekämpfung etc. Viele offene und wiederkehrende Fragen werden dort fast ausführlich beantwortet. Vieleicht sollte man den Auftritt in den Schädlingsthread aufnehmen?

Viele Grüße,
Wolfgang



Wolfgang1
Wolfgang1
Mitglied
Beiträge: 1.361

RE: Falsche Spinnmilben

#184 von Loni , 08.02.2012 10:36

Hallo Wolfgang, das ist eine gute Idee, ich habe es schon reingestellt hier:

Linksammlung zur Identifikation von Schädlingen und Schadbildern

Ich bin jetzt fertig mit umtopfen und konnte keine neuen Schäden mehr entdecken.
Ramona, solche Schadbilder hatte ich auch schon, auch an den BT´s. Ich habe eine Malibu Heir x cc von Wolfgang, da kann man sehr schön die Schäden an den BT´s sehen. Wolfgang hat sie aber gut dagegen behandelt. Ich mache nachher mal noch ein Bild und stelle es dann ein.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Falsche Spinnmilben

#185 von Loni , 08.02.2012 13:17

Ok, nochmal 2 Bilder von mir. Das sind alte Spinnmilbenschäden.




Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Falsche Spinnmilben

#186 von Markus , 08.02.2012 14:24

Diese schwarzen Stellen an den Blättern und vor allem an den Trieben, kommt das durch die Frassschäden an sich oder durch die Schädlingsbekämpfungsmittel ? Bei mir sind bis jetzt nur brane Ränder an den Blättern fest zu stellen.....


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.122
zuletzt bearbeitet 08.02.2012

RE: Falsche Spinnmilben

#187 von Loni , 08.02.2012 17:24

Das kommt auf keinen Fall von den Mitteln. Denn ich habe auch schon Spinnmilben gehabt, bei denen die Flecken ohne Behandlung schon so schwarz waren, auch an BT`s. Nur wusste ich es damals noch nicht. Erst als Wolfgang mir gesagt hat, dass es sich dabei um einen alten Spinnmilbenschaden an dem BT handelt, wusste ich es.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Falsche Spinnmilben

#188 von Michaela , 08.02.2012 17:59

Zitat von Saphir
Habe sofort getaucht, in Kiron und Kanemite, danach war Ruhe.

Ramona, wenn du sagst du hast in Kiron und Kanemite getaucht, hast du dann die Pflanzen alle zwei Wochen ausgetopft? Also Kiron - Kiron - Kanemite - Kanemite immer mit 2 Wochen Pause dazwischen? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Das Zeug ist doch eigentlich zum Spritzen, oder?

Loni, wenn du vom Tauchen schreibst, meinst du dann in Ordoval oder Vertimec (oder wie das heißt)? Fragen über Fragen


Liebe Grüße
Michaela


Michaela
Michaela
Mitglied
Beiträge: 1.296

RE: Falsche Spinnmilben

#189 von Loni , 08.02.2012 18:33

Weder noch. Ich habe mal ein Mittel bekommen, was in D nicht mehr zugelassen ist, aber im Ausland. Das habe ich schon mal bei meiner mannii flava genommen. Das Zeug ist echt gut. Einmal gespritzt, getaucht und Ruhe war.
Man kann anstatt spritzen ja auch die Pflanze tauchen. Hat halt den Nachteil, dass du am besten austopfst, damit du auch die ganze Pflanze untertauchen kannst. Spritzen ist mir ehrlich gesagt einfach zu ungenau. Ich möchte schon, dass das Mittel auch überall hinkommt, deswegen topfe ich immer aus und tauche dann immer die komplette Pflanze. Topf selber werfe ich weg, oder wenn ich keinen Ersatz da habe, spüle ich ihn aus und tauche ihn sicherheitshalber dann auch noch in die Brühe.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Falsche Spinnmilben

#190 von Markus , 08.02.2012 18:47

Oh, wow Loni, da machst du dir ja wirklich viel Aufwand.

das Karnemite das ich genommen habe ist ja eigentlich auch nur zum Spritzen. Ich habe dann aber auf Anraten eine verdünnte Lösung als Tauchwasser angesetzt und die ganze Pflanze mit Substrat getaucht. Anschliessend die Blätter beidseitig gesprüht und das ganze nach 14 Tagen nochmal.

Ich hoffe das reicht, alles Austopfen ist ja doch eine Heidenarbeit...


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.122

RE: Phali Treff 7

#191 von Züleyha , 08.02.2012 19:11

Phal. Helene Burkhardt und was von ihr übrig blieb

Habe mich schon die ganze Zeit gewundert, warum sie so "abgeknabberte" , trockene Blattränder hat - tja...




Und hier ein luedde Kindel:



Durch Zeitmangel werden meine Pflanzen im Moment echt vernachlässigt und der Standortwechsel trägt sicher auch dazu bei, daß diese Viecher
so wüten konnten. Ich hoffe, dass ich bald wieder mehr Zeit für meine Lieblinge habe.

Die beiden habe ich schon mit Envidor und Physan verarztet und ich hoffe, daß die Helene ein Kindel macht - wenn nicht, kommt sie in die Tonne,
Habe echt keine Geduld mehr für die ewige Päppelei .



Züleyha
Züleyha
Besucher
Beiträge: 344

RE: Phali Treff 7

#192 von Loni , 08.02.2012 19:26

Markus, das habe ich auch schon gemacht, den ganzen Hafen getaucht. Im Sommer mal, als ich alle auf dem Balkon gespritzt und getaucht habe. Da hatte ich das Vertimec und das Ordoval genommen. Hat auch sehr gut geholfen. Auch nur eine " Sitzung " dann war Ruhe.
Du, man schreibt das doch Kanemite und nicht Karnemite oder ? Na egal, ist ja nicht so wichtig.....

Züli, das ist echt übel. das tut mir so arg Leid. Aber ich denke schon, dass auch die Umstellung da rasant was ändern kann. Ist ja auch oft mit einem Pilz so.
Ich hoffe echt für dich, dass sie es packen werden, ich drücke dir die Daumen, ganz arg.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Phali Treff 7

#193 von Markus , 08.02.2012 19:41

Zitat von Loni

Du, man schreibt das doch Kanemite und nicht Karnemite oder ? Na egal, ist ja nicht so wichtig.....



Jup, gibt ein extra Törtchen.


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.122

RE: Falsche Spinnmilben

#194 von Saphir , 08.02.2012 19:48

Zitat von nopsenfan
Ramona, wenn du sagst du hast in Kiron und Kanemite getaucht, hast du dann die Pflanzen alle zwei Wochen ausgetopft? Also Kiron - Kiron - Kanemite - Kanemite immer mit 2 Wochen Pause dazwischen? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Das Zeug ist doch eigentlich zum Spritzen, oder?


Oje, da sprichst du was an. Das erste Mal habe ich getaucht mit dem Zeug, aber das war eigentlich ziemlich doof. Tauchen und Steinwolle ist eine schlechte Kombination, aber es ging so eben am schnellsten und sichersten, einfach die gesamte Pflanze mit allem in einem Eimer zu versenken. Ich habe ja jetzt massive Wurzelprobleme, aber ich weiß nicht, ob es auch daran gelegen haben kann, oder "nur" daran, dass die Steinwolle zu nass geblieben ist. Wenn ich das wüsste!
Beim zweiten Mal habe ich dann nur oberirdisch behandelt, aber ich habe die Pflanzen bepinselt statt zu sprühen. Ich habe beim Sprühen auch immer Angst, dass doch irgendwo was bleibt, und ich hatte ja die größten Schäden in den Blattachseln und an den BTs. Wenn man wirklich alles genau sprühen will, geht es auch nicht schneller und man hat eine größere Sauerei. Kiron habe ich nur einmal genommen, Kanemite zweimal.


Liebe Grüße, Saphir


Saphir
Saphir
Besucher
Beiträge: 536

RE: Phali Treff 7

#195 von Michaela , 08.02.2012 19:49

Zitat von Loni
Markus, das habe ich auch schon gemacht, den ganzen Haufen getaucht. Im Sommer mal, als ich alle auf dem Balkon gespritzt und getaucht habe. Da hatte ich das Vertimec und das Ordoval genommen. Hat auch sehr gut geholfen. Auch nur eine " Sitzung " dann war Ruhe.

Ah, danke! An diese Aktion konnte ich mich noch dunkel erinnern. Mir ist bloßes Spritzen nämlich auch zu unsicher. Obwohl das ja alles systemisch wirkt. Aber alles austopfen zu viel Aufwand. Ein Elend das ganze Thema!! Wenn mal Ruhe ist ahnt man, dass es die Ruhe vor dem nächsten Sturm sein könnte.


Liebe Grüße
Michaela


Michaela
Michaela
Mitglied
Beiträge: 1.296


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen