Lonis Orchideenforum

RE: Falsche Spinnmilben

#151 von monkey , 12.06.2011 10:30

Ich habe mal eine Frage zu der "Haltbarkeit" von Ordoval und Vertimec, wenn sie schon in Wasser gelöst sind...
Kann ich die Brühe dann auch noch Monate später verwenden, wenn ich wieder alles gelöst bekomme, was sich am Boden absetzt odr geht die Wirkung nach einer Zeit im Wasser flöten?


Viele Grüße,
Dennis


monkey
monkey
Besucher
Beiträge: 268

RE: Falsche Spinnmilben

#152 von Ruediger , 12.06.2011 17:34

Zersetzt sich, daher nur soviel Lösung ansetzen wie man braucht.


Beste Grüße

Rüdiger


Ruediger
Ruediger
Mitglied
Beiträge: 759
zuletzt bearbeitet 12.06.2011

RE: Falsche Spinnmilben

#153 von monkey , 12.06.2011 19:37

Ok, dann kann ich die alte Brühe ja wegkippen...
Ich hatte schon nur 500ml gemacht, aber das war auch zuviel. Wenn ich noch weniger genommen hätte, dann wäre es allerdings
mit dem Wiegen schwer geworden.


Viele Grüße,
Dennis


monkey
monkey
Besucher
Beiträge: 268

RE: Falsche Spinnmilben

#154 von Loni , 10.07.2011 12:59

Ich hatte doch hier vor einer Weile mal meine Malibu Heir xcc gezeigt, die Verdacht auf Spinnmilben hatte.....nur, es waren keine.
Schaut mal selbst....Unverändert seit Monaten. Das letzte Blatt und das neue HB sind ohne sie zu behandeln wieder normal gewachsen...











Pewe hatte das gleiche Problem. Immer wieder fängt sie an die Blätter zu verändern und immer legt sie dann ein normales Blatt nach, aber ohne Behandlung. Komisch nicht ?


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Falsche Spinnmilben

#155 von Solanum , 10.07.2011 15:20

Zeigen die neuen Blätter später auch dieselben Veränderungen? Wenn ja, dann muß es eine Infektion sein, die in der Pflanze steckt, nicht von außen kommt.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 6.539

RE: Falsche Spinnmilben

#156 von Loni , 10.07.2011 17:36

Ja Heike, so wie das Petra sagte schon.
Bei mir kann ich das noch nicht sagen, es sind alle Blätter betroffen bis auf die letzten beiden.
Petra sagte, dass sie ein paar Blätter schiebt und dann das ganze von vorne losgeht. Es stört sie Pflanze aber scheinbar nicht wirklich, denn sie blüht und schiebt auch neue Wurzeln. Komisch gell ?


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Falsche Spinnmilben

#157 von Ruediger , 11.07.2011 23:14

Na bei Pitting ohne Schädlinge werde ich immer nervös.
Vorallem wenn es dauerhaft ist und nur die Jungblätter ok sind.

KORV

Kurzes Orchideen Rabdovirus

Später gesellen sich gerne noch Pilzinfektionen obendrauf, oder das ganze wird nekrotisch d.h. stirbt ab.


Beste Grüße

Rüdiger


Ruediger
Ruediger
Mitglied
Beiträge: 759
zuletzt bearbeitet 12.07.2011

RE: Falsche Spinnmilben

#158 von Loni , 12.07.2011 17:28

So, jetzt knallst du mir wieder diese Fremdwörter um die Ohren, dass ich nur wieder Bahnhof verstehe !! Red doch Deutsch mit mir....

Und nu ? Was kann ich dagegen tuuuuuun ??? Herr Lehrer ?


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Falsche Spinnmilben

#159 von Kiwi , 12.07.2011 19:26

Ich habe auch schon wieder ein Problem mit Spinnmilben oder Falschen Spinnmilben... Aber sind die Falschen Spinnmilben nicht nur bei hoher Luftfeuchte zu finden? Ich hatte letztens erst mein Aquarium ausgeräumt, wegen den mistigen Viehchern! Und nun hab ich entdeckt, dass im Wohnzimmer unterm Dachflächenfenster wohl wieder welche mit Spinnmilben befallen sind, aber auch nicht alle. Ein Teil der zuletzt befallenen sieht fast so aus, als ob nie was gewesen wäre und wächst wieder schön, aber andere... Naja... Werd wohl auch mal ein Fungizid auspacken müssen...
Ich habe eigentlich erst im frühen Frühjahr alles behandelt mit zig verschiedenen Mitteln, aber scheint ja nicht gewirkt zu haben.
Also ich denke ich werde auch Ordoval brauchen. Sonst bekomm ich das ja nie in den Griff! Aber ich hoffe auf alle Fälle, dass die Orchis durchhalten bis nach den Prüfungen, vorher werd ich das eher nicht machen können, außer wieder mit dem Spinnmilbenfrei von Bayer um mal die erste Welle der Biester zu vernichten...


LG Lisa


Kiwi
Kiwi
Besucher
Beiträge: 51

RE: Falsche Spinnmilben

#160 von Solanum , 12.07.2011 23:11

Womit hast du denn bisher behandelt, Lisa? Ich kann nur dazu raten, entweder den ganzen Bestand oder zumindest alle Pflanzen in einem Raum mit einer befallenen zu behandeln. Ich hab 2 Jahre lang oder so immer wieder einzelne befallene Pflanzen entdeckt und behandelt, erst seit ich alle getopften Pflanzen 2x mit Kanemite gesprüht hab, ist Ruhe.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 6.539

RE: Falsche Spinnmilben

#161 von Kiwi , 12.07.2011 23:41

Ich hab mit allem möglichen gesprüht. Zuletzt mit Careo und Spinnmilbenspray von Bayer. Aber sowohl im Aqua als auch im Wohnzimmer die bekommen das immer wieder. Ich habe das nur an ein paar Orchideen, die die im Ampeltopf drüber hängt hat nichts und noch nie Anzeichen dafür gehabt. Aber trotzdem alle die da stehen immer mit behandelt. Haben noch ne Hoya, die über den Fenstern rankt, aber an der ist nichts zu sehen, noch nicht mal das leisteste was auf einen Befall hindeuten könnte. Mit Axoris und Hortex habe ich glaub auch shcon gesprüht und die harten Blattreste auch schon entfernt. Aber manche haben so schwarze stellen schon gehabt am Stamm beim letzten Mal und eine hat auch keine Blätter mehr, da hoffe ich auf ein Kindel... Lizetan hatte ich auch shcon behandelt... Ich glaub mit Neem auch shcon... Also im Prinzip hab ich hier schon alle Mittelchen durch, die man so kaufen kann...

Also ich hab immer alle Pflanzen behandelt die betroffen sein könnten und das auch immer 2x...


LG Lisa


Kiwi
Kiwi
Besucher
Beiträge: 51
zuletzt bearbeitet 12.07.2011

RE: Falsche Spinnmilben

#162 von Ruediger , 13.07.2011 22:04

Zitat von Loni
So, jetzt knallst du mir wieder diese Fremdwörter um die Ohren, dass ich nur wieder Bahnhof verstehe !! Red doch Deutsch mit mir....

Und nu ? Was kann ich dagegen tuuuuuun ??? Herr Lehrer ?



Pitting = eingesunkene Löcher auf dem Blatt (engl. pit für Loch, Vertiefung)

Da Du diese Pflanze schon richtig gegen Spinnenmilben behandelt hast, das Pitting weiter geht, und Du schreibst, daß nur die jüngsten Blätter bislang verschont sind, muß man an ein Virus denken.
Wenn nur weiterhin die jeweils neusten Blätter ohne Probleme sind, und beim Nachwachsen von weiteren Blättern die bislang problemfreienen Blätter auch dieses Pitting bekommen, so ist das mit an Sicherheit grenzender Warscheinlichkeit ein Virus.
Hier höchstwarscheinlich eines mit dem Namen KORV.
Natürlich können auch kombinierte Virusinfektionen vorliegen, die Schadbilder sind dann selten 1:1 zu vergleichen. Mischinfektionen sehen nicht so einheitlich aus.

Also, Pflanze separat halten. Beobachten wie die nächsten neuen Blätter wachsen und bei obrigem Verlauf dann die Pflanze vernichten.


Beste Grüße

Rüdiger


Ruediger
Ruediger
Mitglied
Beiträge: 759
zuletzt bearbeitet 14.07.2011

RE: Falsche Spinnmilben

#163 von Loni , 14.07.2011 04:39

Jetzt habe ich es verstanden. Danke Rüdiger.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Phali Treff 7

#164 von Loni , 07.02.2012 19:24

Hier mal ein paar Schadbilder.....

Meine giga von Glanz. Das ist die, wo ich erst vor ein paar Tagen geschrieben habe, dass ich glaube das sie Spinnmilben hat. Da sah sie aber so nicht nicht aus !
Ich war ganz geschockt !

Sind das wirklich Spinnmilben ? Ich hatte bis jetzt immer nur Minikleine Attacken von Spinnmilben.









Und bei einigen in der Küche sahen die Wurzeln so aus.....

Man kann sehen, verdörrte Wurzeln neben matschigen.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Phali Treff 7

#165 von bertram , 07.02.2012 19:31

Loni da hast du aber viel geschafft!

Ob das Spinnmilben sind weiß ich nicht, so richtig schaut es nicht danach aus! Ist das Blatt denn matschig?

Das mit den Wurzeln scheint ja eine richtige Seuche zu sein! Ich hoffe, dass deine Behandlung was hilft!


bertram
bertram


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen