Lonis Orchideenforum

RE: Phal. Mini Mark

#211 von cklaudia , 16.01.2018 21:21

Liebe Miriam

Natürlich darfst du das fragen. Ich weiss nur nicht, wie viel ich dir da wirklich sagen könnte, denn so stark verzweigte und üppig blühende BTs habe ich bisher auch kaum gesehen. Ich hatte auch schon ellenlange BTs, bei denen ich bald nicht mehr wusste, wie ich sie am besten "wickeln" soll, damit die Blüten doch noch zur Geltung kommen und der Trieb nicht überall einhängt. Trotzdem gab es auch da nie so einen Haufen Blüten... Und dann habe ich noch eine Mini Mark, die gerade auch nur einen winzigkleinen, unverzweigten Blütentrieb schiebt.
Nun aber zur Pflege: Also ich persönlich glaube nicht, dass die Mini Mark irgendwie besonders viel Licht benötigt. Ich hatte auch an einem mit Gardine schattierten Ost- und auch Westfenster gute Blüten. Nun stehen aber alle meine Phalaenopsis auf meinem Orchideenregal am Südfenster mit kleinem Vordach. Dieses wird an sonnigen Tagen mit einer Stoffstore von aussen schattiert. Diese Mini Mark steht in 2. Reihe hinter den Stützbalken, also gewiss nicht der hellste Platz.
Wasser gebe ich im Winter grob alle 10-12 Tage, im Sommer 1x wöchentlich. Meist ein längeres Tauchbad (so 30-60min), abwechselnd reines Osmosewasser, Blühdünger, Osmosewasser, Wachstumsdünger, Leitungswasser (so in etwa regelmässig im Wechsel). Durchgiessen tue ich nur mit dem Leitungswasser.
Beim Tauchbad kriegen übrigens alle Orchideen separates Wasser in den eigenen Übertopf. Durch das Stehen lassen saugen sich Wurzeln und Rindenstücke schön voll, was die Feuchtigkeit auch länger hält. Diesen Umstand erachte ich bei Mini Mark als sehr wichtig. Ich glaube, sie mag es feuchter. Wenn sie mal für meinen Geschmack zu sehr trocknet, besprühe ich die Substratoberfläche mit Osmosewasser (aber selten).

Noch ein aktuelleres Bild:


Lg Claudia

violett


cklaudia
cklaudia
Mitglied
Beiträge: 214

RE: Phal. Mini Mark

#212 von Muffin , 16.01.2018 22:22

Danke für deine ausführliche Antwort, Claudia!

Ich werde sie dann jetzt erstmal an ihrem jetzigen Platz stehen lassen. Vor zwei Jahren hat sie dort noch mit einem schönen, langen BT geblüht. Sonst werde ich wohl doch irgendwann einmal das Thema Zusatzbeleuchtung in Angriff nehmen müssen. Wässern tue ich eigentlich genau wie du. Allerdings dünge ich nicht so viel. Und bei mir sind die Tauchabstände etwas länger. Sie trocknet dazwischen komplett durch. Vielleicht gefällt ihr das nicht so und ich sollte sie etwas feuchter halten. Ich werde es mal ausprobieren.


Liebe Grüße,
Miriam


Muffin
Muffin
Mitglied
Beiträge: 308
zuletzt bearbeitet 16.01.2018

RE: Phal. Mini Mark

#213 von cklaudia , 17.01.2018 22:42

Ähm, räusper, zum Düngen muss ich mich noch präzisieren (da du schreibst, du düngst nicht so viel wie ich).... das war ja nur ungefähr.... Wie beschrieben mache ich es nur im Sommerhalbjahr. Im Winter sind 2 Osmosetauchgänge oder ein Osmose- und ein Leitungswassertauchgang zwischen den Düngergaben. Beim Dünger beträgt der Leitwert nur 350 bis 500 Mikrosiemens.
Ich glaube nicht, dass es eine unendlich grosse Rolle spielt. Ich wollte beim letzten Beitrag vor allem auch aufzeigen, dass ich mit allem abwechsle; eben verschiedene Dünger, Leitungs- und Osmosewasser.

Das stört mich manchmal auch ein bisschen. Da kann jemand eine noch so präzise Angabe machen: Irgendeine Information fehlt einem dann trotzdem... ... Fragen?


Lg Claudia

violett


cklaudia
cklaudia
Mitglied
Beiträge: 214

RE: Phal. Mini Mark

#214 von Muffin , 18.01.2018 10:39


m Winter dünge ich so gut wie gar nicht. Im Sommer wenn möglich bei jedem zweiten Tauchen so 300 - 500 µS. Ich habe leider nicht immer dest. Wasser oder Regenwasser zur Verfügung. Dann wird zwischendurch auch mal mit dem nicht so guten niederrheinischen Leitungswasser gewässert. Ich benutze eigentlich immer den gleichen Dünger vom Schwerter oder von Lucke. Wo liegt denn der Unterschied in der Zusammensetzung von Blüh- und Wachstumsdünger?


Liebe Grüße,
Miriam


Muffin
Muffin
Mitglied
Beiträge: 308

RE: Phal. Mini Mark

#215 von Martin , 18.01.2018 11:26

Jetzt erst gesehen: Wirklich eine supertolle Pflanze, Claudia. Ich hatte auch mal eine Mini Mark, und kann bestätigen, dass sie etwas mehr Wasser mag. Leider ist sie mir verstorben, wie bei den meisten Besitzern. Ich kenne nur wenige, die sie erfolgreich kultivieren.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 2.831

RE: Phal. Mini Mark

#216 von Orchidarium , 18.01.2018 16:50

Zitat von Muffin im Beitrag #219

m Winter dünge ich so gut wie gar nicht. Im Sommer wenn möglich bei jedem zweiten Tauchen so 300 - 500 µS. Ich habe leider nicht immer dest. Wasser oder Regenwasser zur Verfügung. Dann wird zwischendurch auch mal mit dem nicht so guten niederrheinischen Leitungswasser gewässert. Ich benutze eigentlich immer den gleichen Dünger vom Schwerter oder von Lucke. Wo liegt denn der Unterschied in der Zusammensetzung von Blüh- und Wachstumsdünger?

Der Unterschied liegt darin, dass Wachstum sehr Stickstoff betont ist, Blühdünger ist eher Kalium und Phosphor betont. Es gibt einen guten Thread dazu hier im Forum.


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 609


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen