Lonis Orchideenforum

RE: Blattveränderungen

#61 von Züleyha , 08.02.2011 08:40

Meli Und Caro, habt ihr Euch mal diese Link´s:Linksammlung zur Identifikation von Schädlingen und Schadbildern angeschaut?
Da sind zum Teil sehr aufschlussreiche Bilder und Informationen drin .

Meli, bei Deiner Pflanze ist es schwierig zu beurteilen, ob´s nun eher eine Pilzerkrankung, oder ein Virus ist - da bleibt nur, beobachten und separieren.

Caro, die Blätter Deiner Pflanze erinnern mich stark an meine hiero flava, die`s letztendlich dahingerafft hat. Laut Herr Seidel war das wohl eine extrem fiese Milbenart, die durch nix zu killen war, aber
ich könnte mir auch vorstellen, dass es evtl. sogar ein Virus war. Sicher kann man das wohl nicht sagen, ohne entsprechende Labortest´s - deshalb bleibt auch Dir wohl nur - beobachten und separieren...

Loni und Kristina: Eure Bilder auf der 1. Seite sind verschwunden! Habt ihr sie bei Bildercache gelöscht?



Züleyha
Züleyha
Besucher
Beiträge: 344

RE: Blattveränderungen

#62 von Caro , 08.02.2011 10:02

Jo, die Links kenne ich, aber so wirklich trifft da kein Schadbild zu, finde ich. Hab jetzt aber nochmal ein wenig so das Internet durchforstet und da einige Schäden durch Cymbidium Mosaic Virus und/oder Odontoglossum Ringspot Virus, die wohl meist zusammen auftreten oder schwierig zu unterscheiden sind, gefunden, die den Schäden meiner equestris ähneln.
Die Pflanze ist isoliert, nur fürchte ich, dass sie schon andere angesteckt haben könnte. War auch blöd von mir, ich hab nur das neue Blatt gesehen, das gesund aussah und gestern erst gemerkt, dass das auch Flecken hat :/


Caro
Caro

RE: Blattveränderungen

#63 von #Meli# , 08.02.2011 13:37

Danke für den Link und die Tipps, ich stell sie dann mal ein paar Meter weiter weg und tauche sie seperat....soll ich das Blatt denn abschneiden? Hilf bei nem Virus wahrscheinlich nichts oder?

LG Meli


#Meli#
#Meli#

RE: Blattveränderungen

#64 von Ruediger , 09.02.2011 19:13

Bei Virus bleibt nur die Enstorgung, am besten mit Topf.

Der müßte sonst gereinigt und desinfiziert werden.


Beste Grüße

Rüdiger


Ruediger
Ruediger
Mitglied
Beiträge: 759

RE: Blattveränderungen

#65 von #Meli# , 09.02.2011 21:54

hmm ok und wie find ich raus ob sie jetzt nen Virus hat...bis jetzt hat sich nichts mehr getan...


#Meli#
#Meli#

RE: Blattveränderungen

#66 von Caro , 09.02.2011 22:04

Ich glaub, da muss man Proben ans Pflanzenschutzamt oder so schicken, anders findet man das wohl nicht raus :/
Hab schon versucht, da was rauszubekommen, wo ich mich hinwenden muss, aber so wirklich schlau bin ich bei meiner Suche nicht geworden.


Caro
Caro

RE: Blattveränderungen

#67 von Irene , 10.02.2011 08:30

Nachdem lt. anderer Quelle nahezu allen Phals (auch Sämlinge) ein schlummerndes Virus eigen sein soll, wäre es fatal, wenn wir dann beginnen würden, deshalb die befallenen Orchideen wegzuwerfen. Dieses Virus kommt erst zum Vorschein, wenn die Pflanzen aus anderem Grund geschwächt sind. Bei mir wars die schäbige Milbe.
Nicht im Traum würds mir einfallen, meine beiden tetraspisse jetzt deswegen wegzuwerfen, obwohl sie jetzt die typischen Flecken haben. Bis auf gaaaanz wenige haben sich hier alle Phals noch davon "erholt" und leben fröhlich weiter.

@ Meli: das herauszufinden wär ziemlich teuer, du bräuchtest dazu ein Speziallabor! Ich nehme auch an, dass das der Grund ist, warums bei den div. Krankheiten bei Orchideen soviele Spekulationen gibt.

Also entweder man vertraut der einen Quelle oder der anderen, ich habe beschlossen, der zugunsten der Orchidee zu glauben (was ja nicht unbedingt heißt, dass es richtiger ist, allerdings hatte ich in den wenigen Jahren meiner Orchideenhaltung noch nie eine Massenseuche durch Virus)


Irene
Irene

RE: Blattveränderungen

#68 von #Meli# , 10.02.2011 13:31

Hmmm ja sie hatte ne Wolllausplage und nen Standortwechsel zu verkraften, war wohl ein wenig viel für die Gute....Verändern tut sie sich auch nicht wirklich seit dieser Woche? Ich lass sie mal noch die Woche stehen und tauche sie seperat, wenn nächsten Monat nichts passiert ist, stell ich sie wieder zurück, was meint ihr?


#Meli#
#Meli#

RE: Blattveränderungen

#69 von Loni , 13.02.2011 05:28

@ Züli, ich kann die Bilder aber sehen.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Blattveränderungen

#70 von Kristina , 13.02.2011 08:27

Zitat von loni
@ Züli, ich kann die Bilder aber sehen.



Die Bilder sind alle wieder da Loni!
Das war ein Problem bei bilderchache vor ein paar Tagen. Das ist aber behoben.


Liebe Grüße
Kristina


Kristina
Kristina
Mitglied
Beiträge: 243

RE: Blattveränderungen

#71 von Loni , 13.02.2011 08:32

Achja, das war da ? Ok, dann bin ich ja beruhigt. Danke Kristina.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Blattveränderungen

#72 von Ruediger , 13.02.2011 21:29

Zitat von Dawn


@ Meli: das herauszufinden wär ziemlich teuer, du bräuchtest dazu ein Speziallabor! Ich nehme auch an, dass das der Grund ist, warums bei den div. Krankheiten bei Orchideen soviele Spekulationen gibt.

Also entweder man vertraut der einen Quelle oder der anderen, ich habe beschlossen, der zugunsten der Orchidee zu glauben (was ja nicht unbedingt heißt, dass es richtiger ist, allerdings hatte ich in den wenigen Jahren meiner Orchideenhaltung noch nie eine Massenseuche durch Virus)



Es gibt serologische Test auf gängige Viren, sind allerdings eingeschränkt zuverlässig. Die Teststreifen kosten nicht so viel.

Ein biologischer Assay ist gut möglich und zuverlässig, nur etwas aufwendiger.
So einen kann man selbst zu Hause etablieren. Man muß nur die Indikatorpflanzen ranziehen und bereithalten.

Elektronenmikroskopie ist sehr gut, nur aufwendig. Wer hat schon so etwas zu Hause?

Massenvermehrte Orchideen sind in der Regel virusfrei, da die Züchter schon darauf achten.
Nur später können sie bei nicht korrekter Kultur ggf. infiziert werden.


Beste Grüße

Rüdiger


Ruediger
Ruediger
Mitglied
Beiträge: 759

RE: Blattveränderungen

#73 von Petra , 18.02.2011 09:47

Zitat von Lahja
Ich glaub, da muss man Proben ans Pflanzenschutzamt oder so schicken, anders findet man das wohl nicht raus :/
Hab schon versucht, da was rauszubekommen, wo ich mich hinwenden muss, aber so wirklich schlau bin ich bei meiner Suche nicht geworden.



Vor Jahren habe ich mal den Service des Pflanzenschutzamts Hamburg in Anspruch genommen. Ein Neuzugang vom Gartencenter bildete damals recht schnell massive Blattveränderungen aus. Die Orchideen standen im Wohnzimmer dicht an dicht und wurden auch im selben Wasser getaucht. Zu meinem Entsetzen wurden plötzlich bei den anderen Orchideen ebenfalls Blattveränderungen sichtbar.

Ich schnitt einige Blätter ab und schickte sie ein.
Die Beratung für Privatpersonen war kostenlos und ich hatte auch sehr netten telefonischen Kontakt.
Die Diagnose lautete: Bakteriose. Ich muss mal in meinem Bilderarchiv wühlen, ob ich noch Bilder von damals habe.



Bis dahin möchte ich Euch noch andere Schadbilder zeigen, auch aus meinem Bilderarchiv:



Uploaded with ImageShack.us


Uploaded with ImageShack.us
Pilzerkrankung (in Kombination mit Bakteriose???) bei einer Phalaenopsisjungpflanze, die Bilder sind vom 24.03.2008.
Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich damals nur das Saprol F zur Hand, das in diesem Fall total ineffektiv war.
Mittlerweile habe ich ein ganz gut ausgerüstetes Giftschränkchen.



Uploaded with ImageShack.us


Uploaded with ImageShack.us
So sah es dann schon am 19.04.2008 aus. Auf leichte Berührung hin löste sich das Herzblatt und aus den weichen Stellen trat bräunlicher Schleim aus.


Hier noch ein Verlust, der mich damals auch schwer getroffen hat.
Ich war so happy über meine Phalaenopsis Venus. Den ganzen Winter hindurch stand sie fast reglos, aber im April entdeckte ich einen Blütentriebansatz.
Bei der nächsten Kontrolle stellte ich erschrocken gelbe Blätter fest. Ich gehe davon aus, dass Stammfäule das Sterben ausgelöst hat.



Uploaded with ImageShack.us
Bild vom 12.04.2008



Uploaded with ImageShack.us


Uploaded with ImageShack.us
Diese Bilder sind vom 19.04.2008, der traurige Rest meiner Phalaenopsis Venus und nirgendwo gab es damals Ersatz zu kaufen.
Heute ist sie glücklicherweise wieder im Angebot zu finden, letztes und vorletztes Jahr habe ich mir einige Exemplare gegönnt, auf das auf meinen Fensterbänken nie wieder Mangel an dieser Primärhybride herrscht.


Petra
Petra

RE: Blattveränderungen

#74 von Waltraud , 18.02.2011 10:51

Danke Petra für diese Informationen !
Es ist schon hilfreich einige Bilder zu sehen ,um Vergleiche ziehen zu können .
ich hoffe du hast deine Orchis wieder im Griff !


Waltraud
Waltraud

RE: Blattveränderungen

#75 von #Meli# , 18.02.2011 11:30

Ah diesen Jungpflanzenpilz hatte ich auch schon das eine oder andere mal, ich schneid da immer ab *schäm* Was verwendest du denn da jetzt?


#Meli#
#Meli#


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen