Lonis Orchideenforum

RE: Blattveränderungen

#421 von Berlinickerin , 01.06.2015 22:48

Nee, weich und matschig ist nix. Sind auch eher viele eingesunkene, zum Teil braun gewordene Stellen, allerdings schon mit so kleinen Pickelchen dazwischen/drauf. Und habe gerade gesehen, dass es die auch an dem Blatt hat, das schon beim Kauf von zwei Monaten abgeschnitten war. Trotzdem wahrscheinlich Kälteschaden oder könnte das doch was anderes sein? Soll ich so oder so lieber die 'kranken' Stellen kappen oder erstmal so lassen?

Viele Grüße
Jule


Viele Grüße
Jule


Berlinickerin
Berlinickerin
Mitglied
Beiträge: 1.074

RE: Blattveränderungen

#422 von mirac† , 02.06.2015 13:28

Ich würde die Stellen besser möglichst großzügig entfernen, damit sich das nicht weiter ausbreiten kann falls evtl. durch den möglichen Kälteschaden jetzt auch ein Pilz am Werke ist.
( Die Schnittstellen bestäube ich immer dick mit Kohlepulver )
Mußt du dann mal beobachten, falls sich trotzdem noch neue Stellen bilden würde ich mit einem Pilzmittel behandeln


Viele Grüße
Viola
[img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_280.gif[/img]


mirac†
mirac†
verstorben
Beiträge: 1.296

RE: Blattveränderungen

#423 von Berlinickerin , 02.06.2015 21:57

Ja, das hört sich nach einem Plan an. Danke Dir! Hast Du einen Tipp für so ein Mittel? Am liebsten etwas nicht Chemisches oder zumindest keine Hardcore-Keule?

Viele Grüße
Jule


Viele Grüße
Jule


Berlinickerin
Berlinickerin
Mitglied
Beiträge: 1.074

RE: Blattveränderungen

#424 von mirac† , 04.06.2015 13:57

Ich behandele sowas zuerst immer nur mit einer Zimtpaste ( Zimt + Wasser mischen) bzw. bestäube mit Kohlepulver.
Manche verwenden auch einen Knoblauch-Sud aber wie genau man da etwas ansetzen muß, die Konzentration usw. müsste ich auch erstmal nachlesen
Ansonsten verwende ich Rosenpilzfrei bzw. ein Antipilzmittel was man auch für zb. Tomaten nimmt.


Viele Grüße
Viola
[img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_280.gif[/img]


mirac†
mirac†
verstorben
Beiträge: 1.296

RE: Blattveränderungen

#425 von Muffin , 11.08.2015 12:01

Ich habe auch bei zwei meiner Orchideen Blattveränderungen festgestellt.

Zuerst meine Howeara Lava Burst hat so kleine Fleckenauf an den Blättern, welche man von oben nicht wirklich sieht. Eher von unten und im Gegenlicht. Es sieht aus, als würden die Blätter an diesen Stellen etwas durchscheinender werden. Die Flecken wirken auf den Blattunterseiten vielleicht minimal eingesunken. Sie sehen denen von @eleni und @Kathleen ähnlich denke ich. Was ist aus den Flecken bei euch geworden? Meine Lava Burst ist momentan nicht im besten Zustand, da ich sie mit verrotteten Wurzeln bekommen habe. Sie schiebt jetzt einen Neutrieb und eifrig neue Wurzeln. Die Flecken waren minimal von Anfang an da, aber ich habe das Gefühl es sind mehr geworden?! Der Neutrieb ist nicht betroffen.


Bei der zweiten Pflanze handelt es sich um meine Oncidopsis Bartley Schwarz, die vor kurzem noch geblüht hat. Die dunklen Flecken sind eher auf den Blattunterseiten zu sehen. So ein bisschen "Sommersprossen" hatte sie von Anfang an, aber in letzter Zeit werden die Punkte an den alten Blättern mehr und wachsen zu so größeren Flecken zusammen. Die Pflanze wächst sonst gut und hat vier Neutriebe. Könnt ihr da Entwarnung geben oder ist es doch was Ernstes? Ich hatte mal überlegt die am schwersten betroffenen Blätter zu entfernen und dann zu schauen, ob es sich weiter ausbreitet?


Ich hoffe man erkennt was auf den Bildern. Andere Pflanzen, auch die direkten Nachbarn, sind nicht betroffen. Schonmal vielen Dank für eure Hilfe!


Liebe Grüße,
Miriam


Muffin
Muffin
Mitglied
Beiträge: 298
zuletzt bearbeitet 11.08.2015

RE: Blattveränderungen

#426 von Kathleen , 11.08.2015 13:33

Du meinst bestimmt meine Phal amabilis, gell? Da ist gar nichts weiter passiert, es sind neue Blätter gekommen und die alten sind mittlerweile fast komplett ersetzt.

Bei Deiner 2. Pflanze würde ich fast auf Spinnenmilben tippen, bei der ersten eventuell auch oder vielleicht liegt es auch an der Wärme?
Mit diesen Arten kenne ich mich aber nicht so gut aus, da weiß bestimmt jemand anderes besser Bescheid.


Liebe Grüße Kathleen [url]http://www.smilies.4-user.de/include/Girls/smilie_girl_056.gif[/url]


Kathleen
Kathleen
Mitglied
Beiträge: 1.459

RE: Blattveränderungen

#427 von Muffin , 11.08.2015 13:50

Danke für die Antwort Kathleen. Genau die amabilis meinte ich. Das macht mir ja Hoffnungen! Mal schauen was die anderen noch dazu sagen.

Ich habe beide Pflanzen genau angeschaut und konnte keine Viecher finden. Wenn ich über die Blätter wische (oben und unten) bleibt das Tuch sauber und nix klebt. Ich hatte zum Glück bis jetzt noch nie Ungeziefer außer Schnecken an meinen Pflanzen. Worauf muss ich achten bei der Kontrolle? Wie gesagt beiden hatten die Punkte von Anfang an nur ist es glaube ich etwas mehr geworden in den letzten Monaten.


Liebe Grüße,
Miriam


Muffin
Muffin
Mitglied
Beiträge: 298

RE: Blattveränderungen

#428 von eleni , 11.08.2015 15:56

Also was setdem geschehen ist, sind doch 2 Jahre her. Zuerst, die vio gibt es noch, hat leider stehende Blütentriebe.
Ich hab damals rigeros alle veränderten Blätter abgeschnitten, sah furchtbar aus. Aber da damals niemand mir sagen konnte, woher es kam, fand ich das die beste Lösung.
Seht selber die Blätter heute, kommt gerade wieder ein neues Herzbaltt:

PS:2. Bild linkes Blatt hat einen leichten Sonnenbrand

IMAG1215 by Erika, auf Flickr

IMAG1214 by Erika, auf Flickr

IMAG1216 by Erika, auf Flickr


Liebe Grüße
eleni


eleni
eleni
Mitglied
Beiträge: 395
zuletzt bearbeitet 11.08.2015

RE: Blattveränderungen

#429 von Muffin , 11.08.2015 16:32

Danke eleni! Dann werde ich bei meiner Howeara einfach mal abwarten. Die Blätter abzumachen traue ich mich jetzt nicht, da die Pflanze ja leider noch nicht so fit ist.

Bei der Bartley Schwarz habe ich allerdings eben etwas Kahlschlag gemacht. Alle gefleckten Blätter habe ich abgeschnitten. Waren doch einige, aber zum Glück hatte die Pflanze genug. Mal schauen ob die Flecken wiederkommen. Ich hoffe es nicht! Die Pflanze scheint aber nicht krank zu sein oder Schaden zu nehmen an den Flecken.

Danke für eure Rückmeldungen!


Liebe Grüße,
Miriam


Muffin
Muffin
Mitglied
Beiträge: 298
zuletzt bearbeitet 11.08.2015

RE: Blattveränderungen

#430 von Susa , 11.08.2015 20:45

Meine Bartley Schwarz hat das auch und ich muss sagen das auch ich Kahlschlag gemacht habe. Vielleicht liegt es ja echt an der Wärme.
Auch bei meiner war weiter kein Viezeug außer Minischnecken die inzwischen aber weg sind.



Susa
Susa
Mitglied
Beiträge: 100

RE: Blattveränderungen

#431 von Muffin , 11.08.2015 21:04

Das ist schön zu hören, Susa! Also nicht schön aber beruhigend. Ich werds weiter im Auge behalten. Hoffentlich wird es besser, wenn es kühler wird. Wir können uns ja nochmal austauschen, wie es sich entwickelt?!
Die Schnecken waren zum Glück nicht in meiner Bartley Schwarz. Die hatte ich letzten Herbst im Substrat meiner neu gekauften Zygopetalum.


Liebe Grüße,
Miriam


Muffin
Muffin
Mitglied
Beiträge: 298
zuletzt bearbeitet 11.08.2015

RE: Phalaenopsis bellina x violacea (Samera)

#432 von MiniMee , 03.09.2015 20:59

Ich hab unsere Beiträge aus dem Phal. Samera Fachbreich mal hierher kopiert, Viola


Meine Phal. Samera hats nach langem Kampf leider nicht mehr geschafft. Ich weiß nicht warum, weshalb, aber sie hat nen kleinen schwarzen Fleck bekommen, dann kam einer aufs neue Blatt dazu.
Ich habe gezögert, wollte nicht hier und da rumschnibbeln (es war eine super fite, wüchsige Pflanze). Das war wohl ihr Totesurteil. Danach kam jede Hilfe zu spät.
Seitdem werden bei mir alle Flecken, die verdächtig aussehen, eliminiert!

Sie hat aber immerhin noch ihre Schönheit zum Abschied offenbart...jetzt könnte ich mich erst recht ohrfeigen!
Das war ihre Erst- und die einzige Blüte. Die 2. Blüte ist eingegangen, danach die ganze Pflanze.


Die Form und Haltung waren einfach perfekt. Wahrscheinlich die schönste, die ich bisher bei mir hatte. Ich vermute, dass die Farbe sich später auch noch verbessert hätte.


MiniMee
MiniMee
Besucher
Beiträge: 53
zuletzt bearbeitet 05.09.2015

RE: Phalaenopsis bellina x violacea (Samera)

#433 von mirac† , 05.09.2015 02:00

Wie schade MiniMee Die war wirklich super schön ...
Klar ,es ist immer ärgerlich wenn man eine Pflaanze nicht mehr aufgepäppelt bekommt aber bei solchen Besonderheiten ärgert einen das schon sehr doll

Hattest du beobachten können ob es erst an den Blättern angefangen hat und später irgendwann erst auch die Wurzeln schlechter wurden ?

Ist ja manchmal auch umgekehrt aber wenn sich einzelne auffällig kleine Flecken bilden ,die dann immer mehr werden ,siehts im Topf erst meist noch länger sehr gut aus und man denkt sich noch nicht so viel.
Schätze mal ein bestimmter Pilz der irgendwo erst an den Blättern beginnt und dann auf den Rest und zum Schluß dann die Wurzeln übergeht.
Muß nicht immer so schlimm enden und sich durch die ganze Pflanze ziehen.
Ich hab diesen Ablauf aber eben bisher auch nur bei einer ganz bestimmten Art Flecken beobachtet, nämlich eher ziemlich kleine die sich einzeln auch kaum vergrößern,nur in der Anzahl immer mehr werden, trocken und fast schwarz, zumindest sehr dunkel.
Die sehen eigentlich fast harmlos aus, haben es aber in sich.
Ich weiß nicht was für ein Pilz das ist, aber auf alle Fälle einer der ganz schwer in den Griff zu bekommen ist


Viele Grüße
Viola
[img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_280.gif[/img]


mirac†
mirac†
verstorben
Beiträge: 1.296
zuletzt bearbeitet 05.09.2015

RE: Phalaenopsis bellina x violacea (Samera)

#434 von MiniMee , 05.09.2015 05:08

Vielen Dank @Trudi und Viola! Ja, der traue ich echt mal hinterher...
Ich bin aber auch immer so beknackt und entsorge die Pflanze erst, wenn sie wirklich tot ist. Oberhalb ist alles mausetot, aber 3 Wurzeln oder so sind noch da. Nach und nach gehen die aber wohl auch ein. Naja, entsorgen kann man die immer Hauptsache, sie bleibt fernab von anderen.

@mirac : Ja, ich meine zuerst was an einem großen, aber neueren Blatt den schwarzen Minifleck entdeckt zu haben. Unterseite. Wurde nie größer. Währenddessen war ein neues Blatt am Wachsen. Hab alles beobachtet, nicht direkt kam dann darauf ein noch viel kleinerer Fleck. Irgendwann wurde der da größer. Und es waren ganz feine schwarze Linien zu sehen, die zum Herzen führten. Dann kam das Messer. Ich hätte wohl das ganze Blatt wegschneiden müssen. Hab ich auch bald gemacht, aber es war schon zu spät. Operationen am Herzen sind eher selten erfolgreich, oder?
Die Wurzeln wurden mit dem Fortschritt der Flecken dann auch in Mitleidenschaft gezogen. Genauen Zeitpunkt weiß ich nicht mehr. Aber da jetzt noch wenige Wurzeln grün sind, gehe ich davon aus, dann diese Miniflecken auf den Blätter die hundsgemeinen Täter waren.
Echt seltsam. Ich hab schon einige Pflanzen bekommen, die auch so witzige Flecken hatten, und ist nie was passiert...waren aber viell. doch ganz andere Flecken.
Diese hier waren jedenfalls tödlich.

Ich bin ja sonst so übertrieben panisch und schnibbel alles weg...die Pflanzen sehen danach vielleicht aus
Aber viell. besser ne verunstaltete Pflanze als ne tote. Haha.

Viola, an welcher Pflanze hast du denn solche Flecken beobachten können? Was hast du getan? Hast du den Pilz besiegt?

Trudi, wünsche dir jedenfalls noch ganz viel und lange Freude an deiner Schönen. Das Blau ist echt der Hammer! Wie hast du es nur so perfekt fotografieren können? Ich muss erst Dutzende Bilder schießen, bis was Vergleichbares rauskommt


MiniMee
MiniMee
Besucher
Beiträge: 53

RE: Phalaenopsis bellina x violacea (Samera)

#435 von mirac† , 05.09.2015 13:02

Deine Beschreibung deckt sich ziemlich mit dem was ich an meiner Phal. Corie habe.
An der habe ich schon ziemlich lange mit diesen fragwürdigen kleinen schwarzen Punkten, teilweise auch Strichen zu kämpfen. Alles trocken.
Es ist nicht so das die sich rasant vermehren würden. Manchmal passiert ewig gar nichts, dann nach 3 monaten oder so tauchen vereinzelt wieder neue schwarze Punkte auf.
Diese werden nur unmerklich größer. Diese Stellen sind auch an den BT`s.

So schaut das aus:


Wenn diese Stellen länglich ausfallen sieht es aus als wenn sich von da aus was zur Mitte zum Stamm zieht:

( die kleinen weißen Pünktchen sind nur Staub )

Vor 2 Jahren ( so lange hält sich sich immerhin schon ) hatte sie erst 2-3 ganz kleine Flecken an einem Blatt und am Stamm.
Spielte dann Plastikpflanze, die Wurzeln sind kaum gewachsen und wirkten wie verholzt.
Dachte erst vielleicht kommen diese Flecken von ehemaligen Spinnmilben von dort wo ich sie her hatte, hab vorsichthalber behandelt und beobachtet. Spinnmilben oder andere Schädlinge sind aber nie aufgetaucht bei mir.
Die ganze Pflanze war bis vor kurzem wie eingefroren, die Flecken habe ich teilweise immer mal rausgeschnitten, immer mal wieder mit Pilzmittel behandelt, keine Veränderungen.

Seid kurzem hat sie dann aber doch mal ein neues Blatt angefangen und das allererste mal bei mir nun auch 2 neue Wurzeln, oh Wunder.
Das neue Herzblatt sieht bisher noch ganz gut aus aber die neuen Wurzeln wachsen seid ein paar Tagen schon wieder nur kaum und die grünen Spitzen werden immer "kürzer". Schaut so aus als würden sie das Wachstum bald schon wieder einstellen.
Hier und da auch mal wieder ein neuer Fleck... es würde mich nicht wundern wenn dann demnächst auch wieder welche am neuen Blatt auftauchen

Was auch immer das für ein Pilz (?) ist, der läßt die Pflanze inkl. Wurzeln regelrecht erstarren und ist vor allem mega hartnäckig


Viele Grüße
Viola
[img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_280.gif[/img]


mirac†
mirac†
verstorben
Beiträge: 1.296
zuletzt bearbeitet 05.09.2015


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen