Lonis Orchideenforum

RE: Blattveränderungen

#196 von Ricci , 23.08.2012 16:28

Zitat von Loni im Beitrag #193
Gehe ich richtig in der Annahme, so wie ich eure Beiträge jetzt gelesen habe, dass ein Virus nur vom daneben stehen , nicht übertragen werden kann ?
Wie bei Aids, ja ? Säfte austauschen richtig ?
Wenn ja, dann kann ja eigentlich nichts passieren, solange die Pflanze intakt und ohne jegliche Schäden ist. Richtig ?


So einfach ist das nicht. Viren können durch nicht desinfizierte Messer/Scheren übertragen werden, oder aber durch saugende Insekten/Milben. Es gibt Viren, die durch bloße Berührung übertragen werden (Tabakmosaikvirus). Sicher gibt es auch noch andere Übertragungswege (über Bodenpilze, ....), die für uns aber irrelevant sind.

Hygiene, keine Schädlinge und kein direkter Kontakt sollten ein Überspringen verhindern.


Mach Urlaub bei Ricci und Meo in Thailand: Klick hier


Ricci
Ricci
Mitglied
Beiträge: 758
zuletzt bearbeitet 24.08.2012

RE: Phal. bellina

#197 von Irene , 23.08.2012 16:40

....... Genau, Ricci..... Und können auch wir Hobbyisten das den Pflanzen bieten? Nur absolute Hygiene und für solche Pflanzen Quarantäne.....
Und ich bleib dabei, ICH würd die Pflanze wegwerfen, obs nun Waldi macht, ist und bleibt ihre Sache, ihre Entscheidung. So erwachsen sollten wir schon selbst sein um eigene Entscheidungen zu treffen.
Ich hab auch definitiv nirgendst geschrieben, dass Waldi die Pflanze wegwerfen soll, bitte genau lesen.

Loni: das wäre ein netter Versuch, aber keine Garantie für eine sichere Infektion. Blöderweise kannst du es nämlich mit so einer Aktion schaffen, tatsächlich noch andere Pflanzen, die da NICHT involviert sind, zu infizieren. Wir wissen weder, ob es ein Keim welcher Art auch immer ist, und schon gar nicht welcher, WIE er übertragen werden kann (falls es einer ist). Ist die Obinopse gesund genug (was durchaus möglich sein kann), wäre durchaus möglich, dass sie den Keim zwar trägt, aber dieser wenn überhaupt, iiirgendwann in einigen Jahren erst ausbricht. Und dann?? Kein Auftreten der Krankheit ist noch kein Beweis, dass es keine ansteckende/übertragbare Krankheit ist!


Irene
Irene

RE: Phal. bellina

#198 von Ricci , 23.08.2012 16:59

Zitat von Irene im Beitrag #197
....... Genau, Ricci..... Und können auch wir Hobbyisten das den Pflanzen bieten? Nur absolute Hygiene und für solche Pflanzen Quarantäne.....


Im Zimmerbereich ist das sicher möglich, sinnvolle Hygiene reicht aus. Ich selbst gehe nach jedem Schnitt in die Küche und zieh die Schere durch eine Gasflamme.
Gegen Schädlinge kann man sich zur Wehr setzen, da muss man halt ein Auge auf seine Pflanzen haben.

Wer seine Pflanzen im Sommer nach draußen hängt oder ein GWH hat, kann das nicht garantieren. Da sollte man sicherheitshalber rigoroser sein.

Ob man eine infizierte Pflanze behält oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Nicht jeder Virus ist tötlich, manche brechen nur in bestimmten Situationen aus. Ein Gärtner erwähnte, dass er seine virusbefallenen Pflanzen (Cattleyen?) durch hohe Temperaturen geheilt habe. Mag sein - ich kanns nicht nachprüfen.
Ich selbst habe mir mal bewusst eine infizierte Pflanze besorgt um eine Therapiemöglichkeit auszutesten. Die wurde in Quarantäne gehalten und nach ca. 1 Jahr vernichtet, da der Behandlungsversuch keine langfristige Heilung brachte.


Mach Urlaub bei Ricci und Meo in Thailand: Klick hier


Ricci
Ricci
Mitglied
Beiträge: 758

RE: Phal. bellina

#199 von Loni , 23.08.2012 17:02

Ja Ricci, da hast du wohl Recht. Dann ist doch wieder die Wahrscheinlichkeit viel, viel höher eine andere anzustecken, als so schon.
Wie schafft es eine " Virusinfizierte " Pflanze, die Pflanze die direkt daneben steht nicht anzustecken ? Und das über Jahre !

Ich weiß ich gehe euch total auf die Nerven, aber das will mir nicht umsverrecken in meinen Schädel !
Ich mache das hier nicht, um euch zu ärgern oder so, sondern ich will einfach verstehen, warum eine Pflanze die die volle Pest haben soll, es nicht schafft in Jahren andere anzustecken. Das gibt es doch gar nicht !

Irene, doch nicht den Test im eigenen Wohnzimmer machen ! In einem Zimmer, mit eigenem Werkzeug usw.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Phal. bellina

#200 von Ricci , 23.08.2012 17:46

Zitat von Loni im Beitrag #199
Ich weiß ich gehe euch total auf die Nerven, aber das will mir nicht umsverrecken in meinen Schädel !
Ich mache das hier nicht, um euch zu ärgern oder so, sondern ich will einfach verstehen, warum eine Pflanze die die volle Pest haben soll, es nicht schafft in Jahren andere anzustecken. Das gibt es doch gar nicht !


War mein Beitrag #196 so unverständlich?


Mach Urlaub bei Ricci und Meo in Thailand: Klick hier


Ricci
Ricci
Mitglied
Beiträge: 758

RE: Phal. bellina

#201 von Loni , 23.08.2012 18:11

Andere Frage....

Was unterscheidet ein Pilz von einem Virus ?


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Phal. bellina

#202 von Loni , 23.08.2012 18:24


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Phal. bellina

#203 von Loni , 23.08.2012 18:26


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Phal. bellina

#204 von Ricci , 23.08.2012 19:06

Loni, wenn du völlig frustriert werden willst: http://www.dpvweb.net/intro/index.php (How are viruses transmitted?).


Mach Urlaub bei Ricci und Meo in Thailand: Klick hier


Ricci
Ricci
Mitglied
Beiträge: 758

RE: Phal. bellina

#205 von Irene , 23.08.2012 19:09


Danke, Ricci!


Irene
Irene

RE: Phal. bellina

#206 von Loni , 23.08.2012 19:10



Ja, langsam schon. Ihr versteht mich nicht.

Ich habe aber gelesen, dass anscheinend Viren gar keine Tiere sein sollen. Steht bei Wikipedia.
Ach, ist ja auch egal. Ich gebs auf und es soll jeder machen wie er will.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Phal. bellina

#207 von Ricci , 23.08.2012 20:42

Zitat von Loni im Beitrag #206
Ich habe aber gelesen, dass anscheinend Viren gar keine Tiere sein sollen. Steht bei Wikipedia.


Was da nicht alles steht.

Je nachdem, wie man Leben definiert, sind Viren nicht einmal Lebewesen.


Mach Urlaub bei Ricci und Meo in Thailand: Klick hier


Ricci
Ricci
Mitglied
Beiträge: 758

RE: Phal. bellina

#208 von Loni , 24.08.2012 04:27


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Phal. bellina

#209 von Waldi , 24.08.2012 10:28

Zitat von Loni im Beitrag #193
Wieso schreibt ihr hier was von ausarten ???
Das ist eine stinknormale Diskussion in der halt die Meinungen auseinander gehen. Jeder schreibt was er denkt ( gell Gregor ) ! Wo liegt das Problem ?

Hmm, Du bist süß.
Ganz so sehe ich das nicht..., ich finde, dass es ausartet.... möcht´ hier aber nicht mehr weiter darauf eingehen, weil´s dann wieder losgeht und ich nicht streiten mag.
Ich schätze Eure Meinungen und möchte auch das hören/lesen, was gedacht wird, sonst hätt´ ich mich nicht in einem Forum anmelden brauchen - meine eigene Meinung kenn´ ich ja.
Zitat von *gregor* im Beitrag #187

Ich möchte die Leute nur etwas sensibler machen, wenn es um Krankheiten geht, mehr nicht.

Versuch´ ich´s nochmal: Ok, ist angekommen. In diesem Fall ist es für mich keine ernstzunemende Krankheit bzw. eine Krankheit, die ein Problem darstellt.

Zitat von Loni
Da stimme ich dir voll und ganz zu. Ebenso möchte ich Leute annimieren, nicht gleich alles in die Tonne zu hauen, weil kein Mensch weiß was es ist und einfach ins Blaue geraten wird.


Hier denk´ ich genauso. Auch ich möchte nicht alles sofort wegwerfen - viele Sachen kann man behandeln, mit anderen kann man leben.
Wenn´s keinen Sinn hätte, die Pflanze kränkeln würde und/oder sich diese Flecken weiter ausgebreitet hätten, hätte ich sie sicher längst nicht mehr.

Zum Thema:
Die Pflanze steht mehr (vor allem im Winter mehr) oder weniger das ganze Jahr über mit anderen Orchideen auf einer Fensterbank. Sie hat ständig direkten Kontakt zu mehreren verschiedenen Orchideen. Dennoch hat keine andere diese Flecken.
Mit dem Schneidwerkzeug bin ich mehr oder weniger konsequent.
Schneide ich an einer Pflanze, die irgendwelche Flecken hat, desinfiziere ich nach jedem Schnitt. Schneide ich einen vertrockneten Blütentrieb z. B. bei der bellina, achte ich vielleicht nicht wirklich so darauf.

Beisende und saugende Insekten treten auch bei mir immer wieder mal auf, z. B. an Cattleyen, wenn sie im Winter blühen und dann am beheizten Südfenster direkt neben der bellina stehen, sind sie sehr empfänglich dafür. Endecke ich welche, wird natürlich sofort gehandelt. Dass hier eine Laus von einer zur anderen Pflanze marschiert, ist durchaus vorstellbar. Sprühe ich gegen Lausgetier, sprühe ich alle Pflanzen auf der Fensterbank.

Den Sommer draußen verbringen bei mir sehr viele Pflanzen. Hier gilt es in meinen Augen vor Allem auf Getier zu achten, die die Pflanzen heimsuchen. Dennoch ist nicht jeder, der in einen Orchideentopf einzieht ein Schädling.
Die bellina verbringt den Sommer aber nicht auf der Terrasse, daher ist das hier wohl eher kein Thema.

Zitat von Ricci
Ein Gärtner erwähnte, dass er seine virusbefallenen Pflanzen (Cattleyen?) durch hohe Temperaturen geheilt habe. Mag sein - ich kanns nicht nachprüfen.


Bei einem Virus weiß ich auch nicht, ob das klappt.
Selbst hab´ ich eine Aerides auf der sich wohl ein Pilz angesiedelt hat. Bis ich gecheckt habe, an was es liegt, hat sie ein paar Blätter eingebüst - behandeln gegen Pilze und Viren hatte keinen Erfolg gebracht.
Schuld daran war in meinen Augen die temperierte Haltung. Seit ein paar Jahren halte ich sie wärmer. Die alten Flecken haben sich nicht mehr weiter ausgebreitet und die neuen Blätter haben gar keine mehr. Hier war die wärmere Haltung wohl auch die Lösung.

Zitat von Loni
Mich ärgert gerade, dass ich die Malibu nicht mehr habe. Darum würde ich gerne Waldi bitten, auf meine Kosten eine gesunde Nopsenhybride für ein paar Euro beim Obi zu kaufen, und die Obipflanze mit der bellina zu infizieren. Bei beiden ein kleines Stückchen vom Blatt abschneiden und aneinander halten und dann warten was passiert. Waldi, würdest du das tun ? Hättest du ein Plätzchen, wo du sie separieren könntest ?

Zitat von grinse579 im Beitrag #194
@Loni und Waldi

Loni, deine Idee finde ich richtig klasse. Dies ist simpel durchzuführen und macht nur geringen Aufwand. Und das Ergebnis sollte dann Licht ins Dunkel bringen.

Der Vorschlag von Markus mit dem Einschicken in ein Labor wäre natürlich noch sicherer, aber wenn der dortige obi diesen Service nicht anbietet ist Lonis Idee doch die Beste.


Bei Obi war ich noch nicht, daher weiß ich auch noch nicht, ob sie´s machen... Kommt noch...

@Loni
Klar würd´ ich das machen. Klingt einfach, das krieg´ ich hin.
Separieren? Das ist in der Tat ein großes Problem. Separieren geht nicht, zumal der Winter vor der Tür steht und alle "Freigänger" in die Wohnung müssen.
Es müsste doch auch reichen, wenn ich darauf achte, dass keine andere Pflanze die Schnittstelle berührt, oder?
Ich überleg mir was....


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.834

RE: Phal. bellina

#210 von *gregor* , 24.08.2012 10:34

Zitat von Waldi im Beitrag #209
Versuch´ ich´s nochmal: Ok, ist angekommen. In diesem Fall ist es für mich keine ernstzunemende Krankheit bzw. eine Krankheit, die ein Problem darstellt.



Waldi, dass es angekommen ist, habe ich wohl verstanden.
Loni zitiert aus meinem Betrag Nummer 187, auf den Du schon lange geantwortet hast (Beitrag # 189)! Nun sind wir bei Betrag # 210.
Auch habe ich verstanden, dass Deine Pflanze in Deinen Augen gar nichts hat, außer eingesunkener Flecken, die nur ein Schönheitsmakel sind.


"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung."
Gruß, Gregor


*gregor*
*gregor*
Mitglied
Beiträge: 1.429
zuletzt bearbeitet 24.08.2012


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen