Lonis Orchideenforum

An Aus

RE: Blattveränderungen

#151 von nise , 02.04.2012 19:33

Zitat von Jensli


Also meine FM von Jerry hat auch diese Dellen. Ich mache da gar nichts und die Pflanze wächst und produziert Wurzeln wie blöde. Da besteht kein Grund zur Sorge, denke ich.


Hat sie die Stellen denn schon von Anfang an?
Soweit ich mich erinnere, hatte meine das nicht. Oder ich hatte Tomaten auf den Augen.
Sie stand die ganze Zeit bei den JPs in ner Plastikbox mit Deckel drauf am Südfenster.
Kann so auch ein Frostschaden aussehen? Vielleicht einen Zug vom gekippten Fenster nachts abbekommen?

Zitat von Jensli

Die Ambonosa mit den konzentrischen Flecken gefällt mir dagegen gar nicht. Der Fortschritt ist für einen Nährstoffmangel ein wenig zu schnell. Alle Virusbilder, die es im Netz zu finden gibt, ähneln deinem Schadbild doch sehr. Wäre es meine Pflanze, würde ich sie entsorgen. Eine Ambonosa aus Schwerte wäre mir kein Risiko einer Virusinfektion in meinem Bestand wert...


Sch****
Aber du hast recht. Habe ich auch schon drüber nachgedacht....
Hier trotzdem das Wurzelbild
Wirklich schlimm sieht es nicht aus. Grüne Wurzelspitzen sind auch vorhanden. Am Stamm habe ich einen BT Ansatz entdeckt.. schade


nise
nise
zuletzt bearbeitet 13.04.2012 16:30

RE: Blattveränderungen

#152 von Jensli , 02.04.2012 19:42

Zitat von nise
[quote="Jensli"]


Hat sie die Stellen denn schon von Anfang an?
Soweit ich mich erinnere, hatte meine das nicht. Oder ich hatte Tomaten auf den Augen.
Sie stand die ganze Zeit bei den JPs in ner Plastikbox mit Deckel drauf am Südfenster.
Kann so auch ein Frostschaden aussehen? Vielleicht einen Zug vom gekippten Fenster nachts abbekommen?




Ja, von Anfang an. Ist mir aber auch nicht sofort aufgefallen. Müssen also keine Tomaten gewesen sein...

Ich denke nicht. Kälteschäden sehen anders aus und manifestieren sich sehr schnell. Da hat man nach 48h Gewissheit. Oder man sieht nichts und nach einer Woche fallen alle Blätter auf einmal ab, ist mir auch schon passiert.


Jensli
Jensli

RE: Blattveränderungen

#153 von nise , 02.04.2012 19:47

Na dann hoffen wir zumindest bei den OL Pflänzchen das Beste.
Waren ja nicht grad billig *hust*


nise
nise

RE: Blattveränderungen

#154 von Solanum , 02.04.2012 19:59

Ich habe schon mehrmals gesund aussehende Pflanzen gekauft, die innerhalb weniger Tage bis vielleicht 2 Wochen Blattveränderungen und Dellen bekommen haben. Eine ist sogar eingegangen (Mahinhin-Mutterpflanze). Ich habe das als bereits vorhandene latente Infektion interpretiert, die durch eine Verschlechterung der Bedingungen (GWH -> Fensterbank) ausgebrochen ist.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 6.589

RE: Blattveränderungen

#155 von Solanum , 12.04.2012 22:56

Hier mal ein Erfolgserlebnis in Sachen Stammfäulnis: Meine Phal. Little Sister hatte vor 2 Monaten oder so aus heiterem Himmel matschige Flecken am Stamm bekommen, die ich zum Glück schnell entdeckt habe, weil ich eigentlich auf einen BT gehofft hatte Die Flecken breiteten sich schnell aus. Die Pflanze habe ich mit Aliette und zusätzlich dem Antibiotikum Chloramphenicol behandelt (ca. 100 µg/ml), und zwar habe ich die betroffenen Stellen teilweise in der Lösung versenkt, teilweise damit beträufelt, wo es halt nicht anders ging. Das Ganze habe ich einmal wiederholt. Die Fäulnis hat sich seitdem nicht mehr ausgebreitet und die zuvor matschigen Stellen sind schwarz geworden und eingetrocknet:





Wie man sieht, legt sie jetzt mit mind. 1 neuen Wurzel los, deshalb habe ich die Hoffnung, daß sie übern Berg ist.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 6.589

RE: Blattveränderungen

#156 von nise , 02.06.2012 20:07

Zitat von nise
.

Die equestris 'Orange', die neben ihr stand, fängt mit "ähnlichen/gleichen(?)" Blattveränderungen an.





Hier mal der heutige Stand.





Die equestris 'Orange' habe ich mit Folicur, Aliette und Aspirin behandelt und mit Bittersalz aufgedüngtem Wasser gegossen.
Vom Zwischenstadium habe ich keine Bilder. Ich hatte sie nicht gleich beim Erkennen der helleren Stellen behandelt.
Die Blattflecken sind wie eingetrocknet.
Bin am überlegen, ob ich das Blatt abschneide und zimte. Die anderen Blätter sind in Ordnung.

Zitat von Jensli

Zitat von nise


Ja und im anderen Zimmer will die von OL gekaufte Jelly Belly auch im Infektionsbereich mitmischen.
Hier sind die Schäden auf der Blattunterseite zu erkennen. Eingefallene Stellen.
Auch sie habe ich mit Folicur behandelt.



Also meine FM von Jerry hat auch diese Dellen. Ich mache da gar nichts und die Pflanze wächst und produziert Wurzeln wie blöde. Da besteht kein Grund zur Sorge, denke ich.




Jens, nachdem die Jelly Belly ja jetzt doch die FM ist, passt das ja schon eher. Ich kann momentan auch keine Vergrößerung der Dellen feststellen. Sie macht gerade dicke neue Wurzeln und ein neues Blatt.


nise
nise

RE: Phal. bellina

#157 von Waldi , 20.08.2012 09:39

Zitat von *gregor* im Beitrag #305
Uh Waldi, was ist denn mit den Blättern Deiner Phal. bellina los?

Zitat von Waltraud im Beitrag #306
Waldi deine sieht auch gut aus , aber wie Gregor schon sagte , die Blätter sehen nicht gesund aus !

Keine Ahnung!
Wie man sieht, kommt das neue Blatt immer normal. Nach ein paar Monaten wird es dann so, wie die anderen aussehen. Beeinträchtigt wird die Pflanze dadurch scheinbar überhaupt nicht.
Seit ich sie habe ist das so. Ich kann auch nicht sagen, dass es an den "befallenen" Blätter schlimmer wird. Die werden so und bleiben dann so.
Auf dem 2. Bild sieht man das Blatt vom letzten Jahr. Das Foto hab´ ich (glaub ich) im März gemacht, da kann man´s schon leicht erkennen. Auf dem 1. Bild sieht dieses Blatt dann aus wie alle anderen.
Die üblichen Sauger kann ich ausschließen. Wenn´s ein Pilz oder ein Virus wäre, müsste es sich bei den "älteren" Blättern doch immer weiter ausbreiten, denke ich.
Meine Vermutung geht eher in die Richtung, dass es was mit dem Standort im Winter und/oder der Sonne zu tun hat.

Ich hab´ bisher noch nichts gefunden, was Vergleichbar gewesen wäre.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.888

RE: Phal. bellina

#158 von Markus , 20.08.2012 12:02

Vielleicht irgendein Nährstoffmangel? Sieht fast so aus als ob die Zellen eingesunken wären. Viellicht fehlt der Pflanze irgendein Mineral?....


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.143

RE: Phal. bellina

#159 von Waldi , 20.08.2012 12:09

Zitat von YardMan im Beitrag #308
Vielleicht irgendein Nährstoffmangel? Sieht fast so aus als ob die Zellen eingesunken wären. Viellicht fehlt der Pflanze irgendein Mineral?....

Kann ich mir auch nicht so recht vorstellen. Alle meine Orchideen bekommen den gleichen Dünger und immer gleich geringe Dosis.
Mit Phal. hab´ ich nicht wirklich den großen Vergleich, da das ja meine einzige Naturform ist. Die Baumarkt-Phal. haben das nicht. Ansteckend ist das wohl auch nicht, andere Orchideen drumherum bekommen das auch nicht.
Kann es auch noch an zuviel Dünger liegen? Hm, aber selbst Phal. Naturformen können doch nicht empfindlicher sein, als feinwurzelige Orchideen, oder?

PS: Aber ja, Zellen eingesunken drückt das ganz gut aus.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.888
zuletzt bearbeitet 20.08.2012

RE: Phal. bellina

#160 von Linda , 20.08.2012 12:50

@Waldi: Zu den eingesunkenen Stellen: Das schaut aus wie bei meiner Mum ihren Phals, und die hatten einen massiven Thripse-Befall!

Hast du die Pflanze schonmal mit irgendetwas behandelt? Ich wäre bei so einem Schadbild schon etwas nervös.


Liebe Grüße Linda


Linda
Linda
Mitglied
Beiträge: 1.303

RE: Phal. bellina

#161 von Waldi , 20.08.2012 13:00

Nachdem sie schon seit Jahren so aussieht, trotzdem fleißig wächst und blüht, hat mich das nicht wirklich beunruhigt.
Thripse kann ich auch ausschließen, die hätt´ ich ja schon mal sehen müssen.

Ihr macht mich jetzt nervös...
Wenn an meinen Pflanzen Lausgetier auftaucht wird gesprüht. Die hat aber nix.
Umgetopft hab´ ich das letzte Mal vergangenes Jahr im Herbst. Auch da war nichts ungewöhnliches, außer dass die Wurzeln durch das Seramis nicht mehr so toll waren. Aber damit kann´s ja auch nichts zu tun haben.

Hier wurden neulich mal Mittelchen zum Sprühen UND Gießen genannt - vielleicht besorg ich mir da mal eins. Schaden kann´s ja nicht.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.888

RE: Phal. bellina

#162 von Phalifan , 20.08.2012 13:02

Linda, da muss ich Dir wiedersprechen. Bei einem Tripsbefall haben die Blätter so milchig weise Blätter von den Saugstellen und die Biester sieht man auch deutlich. Ich habe auch einige Phalis mit diesen eingefallenen Flecken, ohne zu wissen woher dies kommt. Bei mir ist es eine Doritis-Hybride auf der Fensterbank und zwei fasciata im GWH. Ansteckend ist es nicht, sonst hätte sich der Befall über die Jahre ausgebreitet. Schön ist was anderes, aber ich weis auch nicht so recht was da zu tun wäre. Evtl. mal die Aspirin-Anwendung, wie sie Heike schon mal vorgeschlagen hatte. Oder ich schneide mal ein Blatt zurecht und lege es unters Mikroskop.


Beste Grüße

Mike


Phalifan
Phalifan
Mitglied
Beiträge: 1.756

RE: Phal. bellina

#163 von Markus , 20.08.2012 13:06

Da fällt mir jetzt gerade die Obisache ein mit der kostenlosen Laboruntersuchung. Damit könnte man ja auch mal klären was es ist, nicht?


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.143

RE: Phal. bellina

#164 von Waldi , 20.08.2012 13:12

Zitat von Phalifan im Beitrag #312
Linda, da muss ich Dir wiedersprechen. Bei einem Tripsbefall haben die Blätter so milchig weise Blätter von den Saugstellen und die Biester sieht man auch deutlich. Ich habe auch einige Phalis mit diesen eingefallenen Flecken, ohne zu wissen woher dies kommt. Bei mir ist es eine Doritis-Hybride auf der Fensterbank und zwei fasciata im GWH. Ansteckend ist es nicht, sonst hätte sich der Befall über die Jahre ausgebreitet. Schön ist was anderes, aber ich weis auch nicht so recht was da zu tun wäre. Evtl. mal die Aspirin-Anwendung, wie sie Heike schon mal vorgeschlagen hatte. Oder ich schneide mal ein Blatt zurecht und lege es unters Mikroskop.

Puhh, danke Mike.
Das Ganze hat mich jetzt schon nervös gemacht, obwohl ich mir sicher war, dass sie nichts dergleichen hat.

@YardMan
Heißt? Ich schneide ein Blatt ab und bring´s zum Biber?
Obi hab´ ich auch in der Nähe - ich kann ja mal fragen, ob die auch Phal.-Blätter untersuchen....
Ein Blatt von meiner hübschen Schnüffelblume abschneiden ...


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.888

RE: Phal. bellina

#165 von Bettina* , 20.08.2012 13:13

Also das würde mich auch sehr interessieren, bei mir hat das die Milded Holt,
hat das auch schon lange, keine Sauger sichtbar und trotz Behandlung immer wieder diese eingefallenen hellen Flecken auf den Blättern.


Schöne Grüsse aus Österreich
Bettina


Bettina*
Bettina*
Besucher
Beiträge: 414


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen