Lonis Orchideenforum

An Aus

Phal. schilleriana

#1 von ~Yvi~ , 18.01.2011 18:13

Phal. schilleriana (ausgeflascht am 08.11.2009),blüht das 2x



Standort: hell
Temperatur: Sommer: ca. 26°C Tagsüber/ca.20°C Nachts / Winter: ca. 21°C Tagsüber/ 18°C Nachts.
Luftfeuchtigkeit: ca. 60 %
Dünger: Gedüngt wir bei jedem tauchen (Osmosewasser) auf ca. 200µS

Bisher auch noch keine Probleme mit den Wurzeln gehabt.Soll ja bei schilleriana nicht immer so sein.Ein jährliches Umtopfen ist empfohlen.


~Yvi~
~Yvi~
zuletzt bearbeitet 19.02.2017 18:14

RE: Phal. schilleriana

#2 von Solanum , 18.01.2011 18:40

Wow, was für ein Erfolg, Yvonne!! In so kurzer Zeit so gut gewachsen und schon die zweite Blüte, da kann ich mit meiner schilleriana einpacken Meine war allerdings zwischendurch mal krank, was man sowohl an der Blattgröße als auch an der Zahl der Blüten merkt. Und dann dünge ich ja offensichtlich viel zu wenig...


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 6.589

RE: Phal. schilleriana

#3 von Waltraud , 18.01.2011 19:14

Yvonne , das ist wirklich ein toller Erfolg ! Du sagtest düngen bei jedem Tauchgang ! Darf ich fragen wie oft du tauchst ?


Waltraud
Waltraud

RE: Phal. schilleriana

#4 von Martin , 18.01.2011 21:19

Yvi, wirklich ein super Erfolg. Hast Du sie selbst ausgeflascht, und woher stammte die Flasche oder das Orchipack?


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 2.793

RE: Phal. schilleriana

#5 von ~Yvi~ , 19.01.2011 08:37

@Heike
Danke schön
Ich finde sie ziemlich unproblematisch.Gut,wenn deine geschächelt hat dauerts natürlich dann wieder ein Weilchen...

@Waltraut
Danke schön
Ups,hatte ich nicht bei geschrieben wie oft ich tauche,sorry.Also ich tauche alle 7 - 10 Tage.

@Martin
Nein,leider hab ich sie nicht selber ausgeflascht.Ich hatte sie letztes Jahr von Orchideen_Peter bekommen,der hat mir die Daten gleich mitgegeben.Soweit ich weiß hatte er die Flasche von Thailandshome.


~Yvi~
~Yvi~

RE: Phal. schilleriana

#6 von Martin , 19.01.2011 12:53

Da nicht alle hier auch in Bertholds Forum lesen, zitiere ich einen Beirag von Mike mal auch hier, da ich es sehr interessant finde. Es ging dabei auch um Phal. schilleriana und Konsorten (Mike, ich hoffe, das ist o.k.):

Zitat von Phalifan

Ricardas Angaben decken sich mit meinen eigenen Erfahrungen. Die "gefleckten" mögen einen recht hellen Standort, Temperaturen unter 18°C werden nur bei sehr luftiger Kultur geduldet, stellen aber keine idealen Bedingungen dar.
Das Problem bei dieser Pflanzengruppe ist die Kultur im Topf über einen längeren Zeitraum. Oft sieht man in der Forenwelt Bilder von schönen stuartianas und schillerianas, noch seltener von philippinensis und lindenii, welche aber meist nur ein zwei Jahre nach dem Erwerb gezeigt werden, denn dann beginnt oft das rückwärtige Wachstum. Der häufigste Grund sind abgestorbene Wurzeln, weil diese zum einen Luft und direktes Licht benötigen (meine These).
Ich selber habe einige Pflanzen im GWH auch eine Zeitlang in Töpfen gepflegt. Leider hatte auch ich einige Ausfälle, aber hier durch die Dauerfeuchte/Herzfäule im Topf. Sehr schmerzlich war der Verlust einer sehr offenen stuartiana. Andere Pflanzen zeigen noch Leben durch Stammaustriebe. Als sehr gut haben sich aufgebundene Kultur oder Topfkultur im oberen Drittel des GWH gezeigt. (also warm und hell)



Mike, ich kann Dir aus meiner kurzen Erfahrung nur beipflichten, und möchte dazu meine philippinensis zeigen, die ich vor fast genau einem Jahr blühend gekauft habe. Zuerst hatte ich sie etwas zu kühl (zu nahe am Fenster) stehen, seit einiger Zeit habe ich sie umgestellt. Aber das neue Herzblatt scheint nicht mehr weiter wachsen zu wollen. Das Wurzelwachstum ist ziemlich gut (Pflanze kam zu mir nur mit wenigen Wurzeln), aber man sieht auch hier, dass die Wurzeln eher außerhalb des Topfes wachsen.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 2.793
zuletzt bearbeitet 19.02.2017

RE: Phal. schilleriana

#7 von ~Yvi~ , 19.01.2011 19:31

Ein sehr interessanter Bericht.Bei stuartiana kann ich das bestätigen.Habe 3 stu's die fast alle Wurzelprobleme haben.1 steht in sehr luftiges Substrat,dort klappt es besser.Die anderen Beiden hatte ich zuerst in Seramissubstrat dort sind aber die Wurzeln vertrocknet und nicht verfault.

Die schilleriana steht auch in groben Substrat,von daher denke ich das dies auch zutreffen könnte.


~Yvi~
~Yvi~

RE: Phal. schilleriana

#8 von Heidi , 20.01.2011 20:58

Gekauft als JP im Sommer 2006, im Winter/Frühjahr hat sie erstmalig geblüht
Das war`s dann auch für 3 lange Jahre. Sie hat nicht mehr geblüht, aber sich rasant vermehrt. Jetzt habe ich einen Topf voller schillerianas und sie blühen jetzt an 3 BT`s

Und da Madam so lange nicht geblüht hat, habe ich mir aus Verzweiflung 2 neue angeschafft, beide adult. Jetzt kann ich nur hoffen, daß sie nicht das gleiche Spielchen treiben. Kultur problemlos, 2 hängen an der Decke des WG, 1 habe ich probehalber auf der Fensterbank.

LG Heidi


Heidi
Heidi
zuletzt bearbeitet 17.08.2014 01:22

RE: Phal. schilleriana

#9 von Martin , 20.01.2011 21:13

Heidi, das heißt, die hat lauter Stammkindel gemacht? Aber die "Mutterpflanze" ist trotzdem weitergewachsen, oder?
Nimmst Du extra grobes Substrat, oder Standard? Was ist bei Dir die Minimaltemperatur im WiGa?


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 2.793
zuletzt bearbeitet 20.01.2011

RE: Phal. schilleriana

#10 von Heidi , 20.01.2011 21:38

Hallo Martin,
ja, sie hat lauter Stammkindel gemacht, schön um die Mutterpflanze rum. Habe sie im Sommer umgetopft, weil der alte aus allen Nähten platzte. Die Pflanzen konnte man nicht voneinander trennen, sind fest verwoben mit der Mutterpflanze. Substrat ist mittelfeine Pinienrinde mit kleinen Korkstückchen. Ich düngte sie im Sommer mit ca. 6ooµs, nach jedem 3 düngen reines Osmosewasser. Minimaltemp. im Winter im WiGa ca. 16° nachts, tagsüber so um 20°. Substrate mische ich selber nach Bedarf der Pflanzen.

LG Heidi


Heidi
Heidi

RE: Phal. schilleriana

#11 von Solanum , 22.01.2011 16:48

Zu den Wurzelproblemen von schilleriana und Konsorten möchte ich auch was beitragen, denn ich habe eigentlich keine Probleme in der Richtung. Meine Pflanzen sehen alle aus wie Martins philippinensis, reichlich Wurzeln, wenn auch eher außerhalb des Topfes. Vielleicht hängt es mit meinen sehr langen Tauchintervallen zusammen... Im Winter können schon mal 4 Wochen vergehen, im Sommer 2. Daher leiden die Pflanzen nicht unter Dauerfeuchte, die Wurzeln vergammeln nicht. Vermutlich wäre es besser, sie zwischendurch noch auf die Wurzeln zu sprühen, damit sie nicht komplett knochentrocken sind.
Hab einige Fotos gemacht:

schilleriana "Chin Yeoh":



schilleriana Sabah:



schilleriana "Wandan" x stuartiana:



stuartiana:



stuartiana nobilis x self:



lindenii


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 6.589
zuletzt bearbeitet 22.01.2011

RE: Phal. schilleriana

#12 von Heidi , 14.02.2011 18:24

Mein schillerianatopf ist jetzt ganz aufgeblüht und duftet himmlisch

Meine beiden schillerianas, die blühende und eine andere, die einen Bt hat (Erstblüte), hängen sehr hell und warm im WiGa.

LG Heidi


Heidi
Heidi
zuletzt bearbeitet 17.08.2014 01:22

RE: Phal. schilleriana

#13 von Phalifan , 30.08.2011 12:51

An anderer Stelle habe ich die Geschichte ja schon einmal geschrieben. 2008 war Michael Ooi in Bad Salzuflen zur Orchideenausstellung und hatte unter anderem blühende schilleriana-Pflanzen im Gepäck. Zwei User hatten dann Pflanzen erworben und miteinander bestäubt. Am 22.11.2008 könnte ich dann Samen aussäen und eine größere Menge an Pflanzen erzeugen. Einige wenige Pflanzen habe ich mir behalten, der Rest wurde verteilt. Und nun ist eine erste Pflanze rispig, was ja von der Jahreszeit eigentlich untypisch für schilleriana ist.

Die Aussaat ist bei mir als schilleriana 'Jörg-Ooi' x schilleriana 'Martina-Ooi' gelistet. Jetzt warte ich gespannt, wieviele Blüten erscheinen.


Beste Grüße

Mike


Phalifan
Phalifan
Mitglied
Beiträge: 1.756
zuletzt bearbeitet 17.08.2014

RE: Phal. schilleriana

#14 von Kati84 , 30.08.2011 13:01

Also ist momentan gar nicht schilleriana-Blühzeit? Hmm, meine scheint das auch nicht zu wissen Aber ich hab das Gefühl, dass sie - genau wie meine celebensis vorher - noch nen gefühlten Meter an ihrem BT bastelt


Kati84
Kati84

RE: Phal. schilleriana

#15 von Phalifan , 30.08.2011 13:06

Na ja. Normal induziert die schilleriana ja im Spätherbst durch die kühlen Nachttemperaturen und lässt den Blütentrieb bis zum Frühjahr wachsen. Die Blüten reifen dann je nach Lichtangebot. Dieser Sommer war je recht verregnet und kühl, so dass dies zum induzieren wohl gereicht hat. Bei mir sind noch weitere Pflanzen mit BT-Ansatz. Zwei stuartiana, eine weitere schilleriana und eine philippinensis.


Beste Grüße

Mike


Phalifan
Phalifan
Mitglied
Beiträge: 1.756


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen