Lonis Orchideenforum

An Aus

Huntleya meleagris

#1 von Christian G , 17.01.2011 13:55

Hallo,

ich möchte ein Pflanze vorstellen, die bei mir im letzten Sommer geblüht hat. Huntleya meleagris gehört zur Maxillaria und dann zu Zygopetalum, ich kultiviere ich aufgebunden, kühl und ziemlich schattig. Der Wurzelballen wird möglichst jeden Tag im Sommer durch Überbrausen nass gemacht. Die Blätter und Blattachseln habe ich möglichst vor Nässe geschützt, dazu unten dann mehr. Die Knospen außen sind ganz unscheinbar weiß/grünlich.



Die Blüten sind 7 cm breit, von fester wachsartiger Konsistenz, lang halternd,



die ganze Pflanze 60 cm hoch



nun sind beide Blüten auf





Heute, am 17.1.2011, habe ich beim Überbrausen neben dem vertrockneten alten Bt ein kleines Farnblättchen ( in der Mitte des Bildes sichtbar ) gefunden.



Als ich vorsichtig die Blätter auseinander zog, fand ich erdige Substanz in den Blattachseln und auf der anderen Seite neben dem anderen vertrockneten BTsogar eine frische Wurzel, die die Pflanze selber in die Erde geschickt hat.... und Schneckenbesuch.





Nun weiss Jeder, wie leicht Maxillarien und Zygos ausfaulen und hier bildet sich aus herunterfallenden pflanzenteilen durch Verrotten erdiges Substrat in den Blattachseln und derpflanze geht es augenscheinlich gut. Ich jedenfalls verstehe das nicht.


Liebe Grüße Christian G ....... winke-winke


Christian G
Christian G
Mitglied
Beiträge: 527

RE: Huntleya meleagris

#2 von Markus , 10.02.2017 19:09

Der eine oder andere hat ja auch diese Pflanze oder kann vielleicht sagen was das hier an meiner werden kann. Ein BT wohl eher nicht, mehr ein Kindel oder Seitentrieb, oder?


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.143
zuletzt bearbeitet 10.02.2017

RE: Huntleya meleagris

#3 von Syn333 , 10.02.2017 19:21

Ich hab die zwar nicht, aber sieht nach Neutrieb aus. Ist ja ein Sympod.


Liebe Grüße
Sandra


Syn333
Syn333
Mitglied
Beiträge: 2.339

RE: Huntleya meleagris

#4 von Markus , 10.02.2017 19:25

Danke für die Einschätzung. Da frag ich mich ob das jetzt ein gutes Zeichen ist und warum nicht erst ein Blütentrieb kommt.Sympods sind nicht so meine Baustelle.


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.143
zuletzt bearbeitet 10.02.2017

RE: Huntleya meleagris

#5 von Syn333 , 10.02.2017 19:28

Kann sein, dass es an der Umstellung lag nach dem Kauf. Laut Orchidspecies blüht sie aber fast das ganze Jahr über, wenn der Neutrieb gut wächst wirst du sicher nicht lang auf Blüten warten müssen.

Schade, dass es kein Bild zum frühen Stadium der Blütentriebe gibt. Ob sie sowas wie eine Blütenscheide besitzen weiß ich leider nicht, deswegen tendiere ich eher zu Neutrieb, weil's eben nach Blättern aussieht.


Liebe Grüße
Sandra


Syn333
Syn333
Mitglied
Beiträge: 2.339
zuletzt bearbeitet 10.02.2017

RE: Huntleya meleagris

#6 von Markus , 10.02.2017 19:36

Das wäre ja erfreulich wenn sie bald blüht.


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.143
zuletzt bearbeitet 10.02.2017

RE: Huntleya meleagris

#7 von PaTaDaLo , 02.04.2017 13:03

Hallo ihr Lieben,
Bei mir ist auch eine Huntleya meleagris eingezogen, nun frag ich mich was für Substrat die mögen?
Möchten sie einen durchsichtigen Topf?



PaTaDaLo
PaTaDaLo
Mitglied
Beiträge: 272

RE: Huntleya meleagris

#8 von Markus , 02.04.2017 13:21

Also bei mir sitzt sie in einem durchsichtigem Topf und Rinde, damit scheint sie ganz gut zurecht zu kommen.


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.143

RE: Huntleya meleagris

#9 von PaTaDaLo , 02.04.2017 13:29

Zitat von Markus im Beitrag #8
Also bei mir sitzt sie in einem durchsichtigem Topf und Rinde, damit scheint sie ganz gut zurecht zu kommen.


Dann eher feines oder?
Hab S, M und L da und auch OrchidLava



PaTaDaLo
PaTaDaLo
Mitglied
Beiträge: 272

RE: Huntleya meleagris

#10 von Markus , 02.04.2017 14:04

Ich nehm immer das fertige vom Schwerter, das ist 20-30mm gross.


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.143

RE: Huntleya meleagris

#11 von Mandy , 02.04.2017 16:59

Meine Pflanze steht in einer Mischung aus Seramis Orchideensubstrat und etwas Moos.
Da der Topf recht klein ist, trockent er viel zu schnell durch.
Bisher ist weder ein Neutrieb noch ein Blütentrieb in Sicht, dafür jede Menge Luftwurzeln.



Ich würde sagen, zwei Drittel der Wurzeln sind an der Oberfläche, aber sie scheinen zum Topf zu wachsen.


Liebe Grüße, Mandy


Mandy
Mandy
Mitglied
Beiträge: 758

RE: Huntleya meleagris

#12 von PaTaDaLo , 26.05.2017 07:32

Mir viel auf dass ich von meinen noch gar keine Bilder hier eingestellt habe. Bei mir leben zwei Huntleya meleagris, eine war für meine Mum gedacht aber sie wollte sie nicht da sie angst hatte dass sie bei ihr kaputt geht. Daher habe ich nun eine aufgebundene und eine getopfte wobei mir die getopfte viel besser gefällt, mit der aufgebundenen bin ich irgendwie nicht zufrieden.

die getopfte wirkt auf mich wesentlich kräftiger und hat auch ein intensiveres grün.
Bin echt am überlegen die aufgebundene runter zu nehmen und auch zu Topfen


Die Huntleya im topf sitzt in einem gemisch aus rinde und lava und es scheint ihr gut zu gefallen, da der Übertopf zu groß ist und
sie zu tief drin sitzen würde sind Kieselgroße steine drin (mir ist der genaue Namen entfallen), sie wird einmal die Woche getaucht (da
wird das Wasser in den Übertopf gefüllt) und täglich auf Substrat gesprüht.



PaTaDaLo
PaTaDaLo
Mitglied
Beiträge: 272

RE: Huntleya meleagris

#13 von Markus , 26.05.2017 12:01

Wenn die aufgebundenen schlechter aussieht würde ich sie auch eintopfen. Dann scheint ihr ja irgend etwas nicht zu gefallen.


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.143


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen